Yoga ist der Weg des Selbst,

durch sich selbst,

zu sich selbst.

 

aus der Bhagavad Gita


Vinyasa und Yin Yoga 

Mein Unterricht basiert auf Vinyasa Power Yoga. Bei dieser dynamischen und kraftvollen Yogaform werden Atmung und Bewegung ganz bewusst miteinander verwoben, sogar synchronisiert. Die fließenden und ineinander übergehenden Bewegungen ermöglichen zusammen mit der intensiven Atmung die Beruhigung des Geistes. In dieser Yogaform werden Muskeln gekräftigt und geschmeidig gehalten.


Des weiteren arbeite ich mit Elementen des Yin Yoga, einer passiven, ruhigen Art des Yogas. Hier liegt der Fokus auf der Aktivierung der tieferen Körperschichten, wie der Faszien und des Bindegewebes, die durch das lange Verweilen in den Asanas angesprochen werden. Auch im Yin Yoga wird auf eine bewusste Atmung Wert gelegt, so dass ein revitalisierender, gleichzeitig beruhigender und befreiender Effekt für Körper und Geist entsteht.

NEU - Yoga für Kletterer

Kraft, Flexibilität, Balance, ein Grundvertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Lust, die individuellen Grenzen kennen zu lernen und zu überwinden - Yoga und Klettern haben viel mehr gemeinsam, als man auf den ersten Blick denkt. 

In der Yogapraxis für Kletterer legen wir die Schwerpunkte auf die Beweglichkeit der Hüfte, die Dehnung und Kräftigung von Rücken- und Schultermuskulatur, sowie auf Balancehaltungen und Fußstretches für den sicheren Stand an der Wand. Die richtige Atemtechnik beruhigt gleichzeitig den Geist. Aktuelle Kurse findet Ihr hier.


SUP Yoga

Stand Up Paddling  bedeutet, sich stehend auf einem speziellen Surfboard auf dem Wasser fort zubewegen. Zum Antrieb wird ein Paddel verwendet. Diese neue Trendsportart geht ursprünglich auf polynesische Fischer zurück. Um schneller voran zukommen, griffen später auch Hawaiianische Surflehrer auf diese komfortable Art der Fortbewegung zurück.

SUP Yoga vereint die verschiedenen Yogastellungen und die bewusste Atmung mit der Herausforderung der Bewegung auf dem Wasser. Insbesondere können Balance,  Körperstabilität und Achtsamkeit intensiv erfahren werden. Das Üben in der Natur macht SUP Yoga zu einem sehr sinnlichen Erlebnis. 

Neue Termine für 2016 findet Ihr hier!



Was fasziniert mich an Yoga?

 Als ehemaliger Leistungssportler war ich nach dem Ende der "Sportkarriere" lange auf der Suche nach Etwas, das mich gleichermaßen technisch herausfordert, mir den Kopf frei macht und Spaß bringt, wie Basketball.

Im Fitnessstudio bin ich 2006 zufällig in meine erste Yogastunde geraten - etwas völlig Anderes, als der wettbewerbsorientierte und körperlich oft unerbittliche Ballsport, den ich kannte. Aber das leichte und glückliche Gefühl danach führte dazu, dass ich mehr davon wollte. Daher begann ich 2013 die Ausbildung zum Yogalehrer 200h (AYA) bei Unit Yoga, die ich im September 2014 erfolgreich abgeschlossen habe.

 

An Yoga fasziniert mich vor allem das stetige Lernen über mich selbst:

Was kann ich erreichen, wenn ich mir vertraue und meine mentalen und körperlichen Ressourcen bewusst aktiviere? Aber auch die mentale Entspannung, die sich durch die Verbindung von Atmung und Bewegung in mir ausbreitet, und ein besseres Körpergefühl, haben mich von der positiven Wirkung des Yoga überzeugt.